Transparenz im Klingelbeutel

Wir feiern seit Februar wieder Gottesdienste in der Immanuelkirche. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Ablauf stark verändert. Hygiene- und Abstandregeln sehen vor, dass die Gottesdienstbesucher nicht singen dürfen und dass keine Kollekten im Klingelbeutel (durch die Reihen) eingesammelt werden. Stattdessen wird das Geld am Ausgang abgegeben. In den beiden Gottesdiensten im Februar wurden 191 Euro für die Äthiopisch-Orthodoxe Gemeinde
gesammelt und im März 174 Euro für den Ambulanten Hospizdienst im Kölner Norden. In dem von Amnesty International gestalteten Gottesdienst am 14. März kamen zudem 220 Euro für die Unterstützung der Arbeit der Menschenrechtsorganisation zusammen. Im April betrug die Kollekte für unsere Kita Kinderwelt Immanuel 329 Euro.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Im Mai ist die Kollekte im Gottesdienst bestimmt für die Jugendarbeit unserer Gemeinde.

  • © 2018 Immanuel-Gemeinde Köln-Longerich
Top